Wintercurry

Wer denkt, dass unser deutsches Wintergemüse geschmacklich nichts drauf hat, dem möchte ich mit dem heutigen Rezept eines besseren belehren. Dieses Gericht bringt Eure Geschmacksknospen zum tanzen und Eure Seele gleich mit, denn es ist Soulfood pur. Es handelt sich um ein thailändisch inspiriertes Curry mit deutschem Wintergemüse, also ein Wintercurry. Karotten, Steckrüben, Grünkohl und Kichererbsen verschmelzen hier zu einer fulminanten Kombination, die seinesgleichen sucht. Gefunden habe ich das Rezept in einer Zeitschrift und habe es – wie immer – für meinen Geschmack entsprechend abgewandelt. Ihr braucht dazu folgende Zutaten.

250 g Grünkohlblätter, grob gehackt
1 Steckrübe, geschält und klein gehackt
3 Karotten, geschält und klein gehackt
1 Stange Lauch, klein gehackt
1 Dose Kichererbsen, abgetropft und abgespült
4 Knoblauchzehen, klein gehackt
1 Stück Ingwer (ca. 3-4 cm), klein gehackt
1 rote Chilischote, entkernt und kleingehackt
1/2 Dose Kokosmilch
1 EL Tomatenmark
300 ml Gemüsebrühe
1 EL Limettensaft
2 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
2 TL Koriander, gemahlen
2 TL Kurkuma, gemahlen
1/2 TL Zimt
1/2 Senfpulver
Salz, Pfeffer
2 EL Öl

Die Gewürze in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen. Das Öl in einer weiten Pfanne erhitzen und die Gewürze, sowie den Ingwer, die Chili und den Knoblauch hineingeben. Unter Rühren alles ca. 2-3 min bei geringerer Temperatur anbraten oder bis alles zu duften beginnt. Danach das Tomatenmark dazu geben und kurz anrösten. Nun das Gemüse hineingeben. Das Ganze mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Die Kichererbsen unterheben und alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 min bissfest garen. Das Curry mit Salz und Limettensaft abschmecken. Wer mag kann das Ganze mit Koriander garnieren. Als Beilage empfiehlt sich Naturreis.

20160304_Wintercurry

Du bist eingeladen mir zu folgen und meine Beiträge zu liken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.