Pilzfrikassee – Eine Ode an eines meiner Lieblingsgerichte

Mal ehrlich, hast du auch ein Lieblingsgericht, welches Dir bei Deiner veganen Ernährung richtig abgeht? Hühnerfrikassee ist bei mir ein ganz ganz heißer Kandidat. Umso erfreuter war ich letztens als ich nur ein einfaches Reisgericht kochen wollte und am Ende ein Ergebnis hatte, welches mich ganz ganz stark an Hühnerfrikassee erinnerte. Der Clou sind die Austernpilze, die umgangssprachlich auch als Kalbfleischpilze bezeichnet werden. Es ist total easy zuzubereiten und du brauchst dazu folgende Zutaten:

250 g Reis (z.B. Naturreis)
4-5 Austernpilze
1 Kräuterseitling
2-3 Stangen grüner Spargel
2-3 Stangen weißer Spargel
2-3 Karotten
200 g TK-Erbsen
400-500 ml Gemüsebrühe (zum Ablöschen)
50 g Cashews
20 g Pinienkerne
150 ml Gemüsebrühe (für die Sahne)
3 Blätter Bärlauch
5 Stengel Petersilie
1 Zwiebel
1 EL Olivenöl
Salz
Pfeffer
Muskat

Den Reis nach Packungsbeilage zubereiten. Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke hacken. Die Pilze putzen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. In einer großen Pfanne das Olivenöl hineingeben und die Zwiebel darin anbraten lassen bis sie glasig ist. Nun die Pilze hinzugeben. Spargel und Karotten schälen, in kleine Stücke schneiden und beides zu den Zwiebeln und den Pilzen geben und mitbraten lassen. Die Cashews und die Pinienkerne mit ca. 150 ml Gemüsebrühe im Mixer zu einer Sahne verarbeiten. Die Erbsen zum restlichen Gemüse hinzugeben und kurz mitkochen lassen. Nun die Sahne hinzugeben und etwas eindicken lassen. Den gekochten Reis hinzugeben und alles gut durchmischen. Sollte das Frikassee zu trocken sein, wieder etwas Gemüsebrühe dazu geben und alles etwas einkochen lassen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zum Schluss die Kräuter hacken und unterheben.

20150414_Pilzfrikassee

Du bist eingeladen mir zu folgen und meine Beiträge zu liken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.