Gemüselasagne

Lasagne ist in der pflanzlichen Ernährung ein – wie ich finde – schwieriges Unterfangen. Man hat aus alten Zeiten diesen leckeren Geschmack im Gedächtnis, der sich schon fast eingebrannt hat. Dementsprechend werden an die Zubereitung einer Lasagne sehr hohe Erwartungen gestellt. Und sollte sie dann doch nicht so schmecken wie das heilige Original von früher, ist die Enttäuschung groß. Das folgende Rezept habe ich heute zum Mittagessen zubereitet und juhuuuu mein Mann – ein Nicht-Nur-Pflanzenesser – war voll des Lobes. Mir fielen sämtliche Felsbrocken vom Herzen, denn wie gesagt bei Lasagne bin ich selbst immer skeptisch. Selbstverständlich will ich Euch das Rezept nicht vorenthalten. Ihr braucht dazu folgende Zutaten:

Tomatensauce

200 g Naturtofu
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 Karotten
1 Aubergine
1 Paprika
1 Zucchini
125 ml Weißwein
1-2 EL Pesto Genovese (ohne Parmesan)
2 Dosen gehackte Tomaten
3 kleinere Zweige Rosmarin
etwas Olivenöl
Salz & Pfeffer

Cashewsauce

90 g Cashewkerne
180 ml Wasser
2 EL Hefeflocken
etwas Zitronensaft
einige Blättchen Thymian
Salz & Pfeffer

sowie Lasagneplatten zum Einschichten

Zunächst die Aubergine waschen, in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Nun alles ordentlich mit Salz bestreuen, damit die Aubergine Wasser ziehen kann. In eine Pfanne etwas Olivenöl hineingeben, den Tofu zwischen den Fingern zerkrümeln und goldbraun anbraten. In der Zwischenzeit die Zwiebel kleinhacken, den Knoblauch pressen, den Rosmarin klein hacken und alles zum Tofu geben, sobald dieser fertig gebraten ist. Die Zwiebel sollte glasig angebraten werden. Die Karotten schälen, in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls in die Pfanne geben. Als nächstes die Auberginen abspülen und das Wasser mit den Händen auspressen. Nun die Auberginen zu dem restlichen Gemüse in die Pfanne geben und goldbraun anbraten. Als letztes die Paprika und den Zucchini in kleine Stücke schneiden und zur Gemüsemischung hinzugeben. Unter Rühren das gesamte Gemüse ca. 5 min braten lassen und danach mit dem Weißwein ablöschen. Nun die Dosentomaten und ca. 200 ml Wasser hinzufügen. Die Tomatensauce ca. 20 min kochen lassen. Sie sollte während des Kochvorganges ein wenig dicker werden. Mit dem Pesto, Salz und Pfeffer würzen bzw. nach eigenem Geschmack abschmecken.

Für die Cashewsauce, die zwischen die Lasagneschichten kommt, gebt ihr die Cashewkerne und das Wasser in den Mixer und lasst ihn erstmal schön arbeiten. Am Ende solltet ihr eine sämige Cashewsauce haben. Die Cashewsauce in einen kleinen Topf geben und einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen. Nun langsam die Cashewsauce unter Rühren erwärmen, bis sie anfängt dicker zu werden. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Nun die Hefeflocken und etwas Salz unterrühren.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. In der Zwischenzeit mit dem Einschichten der 3 Massen in die Lasagneform beginnen, und zwar in folgender Reihenfolge – Tomatensauce, Cashewsauce, Lasagneplatten. Die Lasagne wird mit der Cashewsauce abgeschlossen. Bei der letzten Cashew-Schicht gebt ihr noch einige Thymianblättchen mit hinein. Nun die Lasagne ca. 25-30 min backen lassen. Prüft bevor ihr die Lasagne komplett aus dem Ofen nehmt, ob auch die Lasagneplatten weich geworden sind. Ansonsten die Temperatur ein wenig runter drehen und die Lasagne noch ein bisschen im Ofen lassen.

Sobald die Lasagne ohne Brandblasen essbar ist, auf einen Teller geben und servieren. Ich wünsche Euch einen guten Appetit. Lasst es Euch schmecken.

20140803_Lasagne2

 

Du bist eingeladen mir zu folgen und meine Beiträge zu liken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.