Brennnesselsuppe – die Kräuterküche aus Großmutters Zeiten lässt herzlich grüßen

Frühlingszeit ist ganz klar Wildkräuterzeit. Und in den letzten Wochen habe ich viel Zeit im Wald beim Sammeln von Kräutern verbracht. Bei einem Spaziergang mit meiner Mama erzählte Sie mir wie es früher bei meiner Oma oft Brennnesselsuppe gab und sie verriet mir auch das Rezept. Dies hab ich ein wenig abgewandelt und auf die pflanzliche Ernährung angepasst und heraus kam eine Suppe, die wirklich sehr sehr lecker ist und herrlich nach Frühling schmeckt. Für 4 Portionen braucht ihr folgende Zutaten:

1 Zwiebel, geschält und klein gehackt
70 g Brennnesseln (am besten nur junge Blätter), gewaschen
3 mittelgroße Kartoffeln, gewaschen und geschält
100 g weißen Spargel, gewaschen und geschält
3/4 l Gemüsebrühe
1/4 l Mandelmilch
1 handvoll Cashewkerne
1 EL Olivenöl oder Alsan
1-2 TL Zwiebelschmalz
1 TL getrockneten Bärlauch

20160528_Brennnesselsuppe

Die Zwiebeln in dem Öl bzw. der Margarine glasig anbraten. Nun die Brennnesseln hinzufügen und etwas mitdünsten lassen. Nun die Gemüsebrühe und das klein geschnittene Gemüse (Kartoffel und Spargel) hinzugeben. Alles ca. 10 Minuten weich kochen lassen. Nun die Mandelmilch und die Cashewkerne hinzugeben und alles in einen leistungsstarken Mixer geben. Die gesamte Masse zu einer gleichmäßig sämigen Suppe pürieren lassen und zurück in den Topf geben. Nochmals kurz aufkochen und mit Gewürzen Deiner Wahl abschmecken. Mir hat die Variante mit Zwiebelschmalz und etwas getrocknetem Bärlauch am besten geschmeckt. Lasst es Euch schmecken

Du bist eingeladen mir zu folgen und meine Beiträge zu liken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.